Beratung > Reinigen - Pflegen - Imprägnierung von Naturstein- Oberflächen

So bleiben Sandstein, Kalkstein und Granit schön.

Flecken und Feuchtigkeit

Sie können die Entstehung von Algen und Moosen auf Natursteinen im Außenbereich durch die Einhaltung bautechnischer Verarbeitungsregeln ganz einfach verhindern oder zumindest erheblich reduzieren. Grundsätzlich gilt es, bei der Verlegung von Bodenplatten oder der Herstellung einer Natursteinmauer, Staunässe zu verhindern. Trockener Naturstein bietet Moosen und Algen nämlich kaum eine Chance.

Entstehen Flecken durch Rotwein oder Fettflecken (z.B. unter dem Grill), bieten mehrere Hersteller Reinigungsmittel zur Entfernung dieser "Patina" an. Hochalkalische und saure Reinigungsmittel können aber die empfindlichen Natursteinoberflächen angreifen. Deshalb empfehlen wir unbedingt vor der großflächigen Verwendung eine Probereinigung an einer unauffälligen Stelle. Dazu ist die Anwendungsanleitung des Herstellers genau zu beachten.

Sand und Schmutz Im Innen- und Außenbereich, auf geschliffenen und polierten Natursteinoberflächen, wirkt grober Schmutz und Sand unter den Schuhen wie Schleifpapier. Solche Flächen gilt es vor grobem Schmutz zu schützen.

Bruch- und spaltraue Naturstein Flächen sind dagegen unempfindlich und außerdem rutschsicherer.

Imprägnieren oder Reinigen?

Im Außenbereich raten wir, die Verwendung von Imprägniermittel gut zu überlegen. Vielfach ist die Verwendung überflüssig und teuer und führt nicht zu dem erwarteten Ergebnis. Anders ist das bei Naturstein im Innenbereich. Vor allem Küchenarbeitsplatten und Bodenplatten aus Granit oder Kalkstein sollten mit einem geeigneten Imprägniermittel vor Feuchtigkeit geschützt werden. Wir empfehlen diese Arbeiten unbedingt von einer Fachfirma mit überprüfbaren Referenzen durchführen zu lassen.

Unterschiedliche Oberflächen verschiedener Natursteine benötigen auch eine unterschiedliche Reinigung. Grundsätzlich gilt vorab eine Grundreinigung nur mit Wasser und Bürste zu versuchen. In vielen Fällen ist dies völlig ausreichend. Handelsübliche Haushaltreiniger sind grundsätzlich nicht zur Reinigung von Natursteinen geeignet.

Alle Natursteinreiniger sind "Kaltreiniger". Heißes Wasser würde nur die Inhaltsstoffe verdampfen lassen. Im Zweifel fragen Sie den Hersteller nach geeignetem Reinigungsmittel.


Die Angebotsabfrage enthält keine Artikel.