Fachbegriffe

Anlauf
Neigung der Maueransichtsfläche zum Mauerinneren bzw. zum Hang hin; wird  in % zum Lot angegeben.

Ansichtsfläche / Sichtflächen

Binder
Mauersteine im Verband, deren längste Seite / Längsachse senkrecht zur Vorderansicht der Mauer verläuft.

Blockschichtung
Mauerkonstruktion aus im Verband übereinander geschichteten großen Natursteinblöcken, ab einem Volumen von mindesten 0,3 m³. Die Länge der Blöcke soll mindestens 80 cm, die Höhe zwischen 1/5 und 2/3 der Länge betragen.

Bruchsteinmauerwerk
Mauerwerk aus wenig bearbeiteten, bruchrauen, teilweise polyedrischen Steinen; zu unterscheiden in Bruchsteinzyklopen- und Bruchsteinmauerwerk.

Decksteine
Bilden die Mauerkrone bzw. decken die Mauer ab.

Dossierung / Anlauf

Dränage
Technische Vorrichtung / Bauweise zum Entwässern der Mauer.

Dränschicht
Wasserdurchlässige Schicht, bestehend aus Sickerschicht und Filterschicht oder aus einer filterstabilen Sickerschicht.

Durchbinder
Binderstein, der ganz oder annähernd durch den gesamten Mauerquerschnitt reicht.

Ecksteine
Große Steine, die als Binder und Läufer über Eck eingebaut werden und so einen Richtungswechsel einer Mauer herbeiführen.

Einhäuptig
Mauer mit einer Vorderansicht.

Endsteine
Große Steine, die als Binder und Läufer am Maueranfang und am Mauerende eingebaut werden.

Findlingsmauerwerk
Mauerwerk aus unbearbeitenden oder rundlichen Findlingen, Lesesteinen und dergleichen.

Füllsteine / Hintermauersteine

Fugen
Zwischenräume zwischen den Steinen, werden in Stoß- und Lagerfugen unterschieden.

Fugenbreite / Fugendicke
Abstand zwischen zwei direkt benachbarten Steinen.

Fundament / Gründung

Fundamentsteine
Mauersteine der untersten Mauerschicht.

Futtermauer

Schwergewichtsmauer, die vor gewachsenem Boden steht, diesen vor Erosion sichert und auf die kein Erddruck einwirkt.


Getrommelt

ist eine besondere Bearbeitungsform. Platten oder Mauersteine werden in einer speziellen Trommel, oftmals zusammen mit einem Gemisch aus Sand und Kies,  gedreht (getrommelt). Der dadurch entstehende antik Charakter macht die Plattenoberfläche "griffiger" und trägt gleichzeitig zu einer höheren Rutschsicherheit bei. Bei Mauersteinen werden die Steinkanten abgestoßen bzw. gebrochen.


Gekollert
andere Bezeichnung für getrommelt

Gründungssohle

standfeste Fläche, auf der die Fundamentsteine aufliegen.

Hammerrecht
Art der Steinbearbeitung, bei der bruchraue Natursteine in den Lager- und Stoßflächen so bearbeitet werden, dass deren Kanten ungefähr rechtwinklig zueinander stehen.

Haupt
Sichtbare Fläche, Gesicht der Mauersteine.

Hinterfüllung
Gesteinskörnungen zur Verfüllung des Raumes hinter einer Stützmauer.

Hintermauerung
Grob bearbeitete Mauersteine, die per Hand aufgeschichtet werden und durch Bindersteine mit der Vormauerung und einem Mauerwerk verbunden sind.

Kopf / Haupt

Kreuzfugen
Zwei  Lager- und zwei Stoßfugen, die einen Punkt gemeinsam haben; entstehen, wenn keine Überbindung vorhanden ist.

Lager, Lagerfläche

Bautechnisch:
Fläche von Mauersteinen, auf der weitere Mauersteine aufgeschichtet werden

Petrographisch:
Natürliche Naturstein-Schichtung.

Lagerfugen
Annähernd horizontal verlaufende Fugen wischen übereinander liegenden Steinen, Fugen zwischen den Lagenflächen.

Längsverband
Verband parallel zur bzw. in der Ansichtsfläche.

Läufer
Mauersteine im Verband, deren längste Seite annähernd parallel zur Vorderansicht verläuft.

Mauerbreite / Mauerdicke
Horizontal gemessener Abstand wischen Mauervorder- und -rückseite einschließlich Hintermauerung.

Mauerfuß

Konstruktiver Mauerfuß:
Unterseite der Fundamentsteine.

Sichtbarer Mauerfuß:
Unterer Geländeanschluss

Mauerhöhe

Gesamthöhe:
Vertikaler Abstand zwischen Gründungssohle und Mauerkrone, Summe von sichtbarer Mauerhöhe und Einbindehöhe.

Sichtbare Mauerhöhe:                                                                                       
Vertikaler Abstand zwischen (unterem) Geländeanschluss und Mauerkrone.

Einbindehöhe:
Vertikaler Abstand zwischen Gründungssohle und (unterem) Geländeanschluss.                        
Stützhöhe:
Höhe, auf der Erddruck einwirkt.

Mauerkopf
Stirnseite der Mauer; Ansichtsfläche der Mauer am Maueranfang und Mauerende.

Mauerkrone
Obere Begrenzung der Mauer.

Mauertiefe / Mauerdicke


Mauerwerk
Aus Steinen im Verband hergestellte Mauer.

Naturwerkstein
Naturstein, der durch mechanische Bearbeitung in die gewünschte Form gebracht werden.

Quadermauerwerk

Mauerwerk aus allseitig auf Maß bearbeiteten Steinen mit in ganzer Tiefe bearbeiteten Lager- und Stoßflächen.

Querverband
Verband senkrecht zur Ansichtsfläche.

Regelmäßiges Schichtmauerwerk
Mauerwerk aus bearbeiteten Steinen mit durchgehenden Lagerfugen.

Reibungswinkel
Winkel, unter dem ein Boden belastet werden kann, ohne abzurutschen oder zu versagen; nur bei nicht bindigen Böden entspricht der Reibungswinkel annähernd dem Schütt- oder Böschungswinkel.

Rollschicht
Speziell ausgeformte Deckschicht, in der die Steine auf der schmalen Längsseite stehen und zwar senkrecht um Mauerverlauf.

Schichthöhe
Abstand der Steinoberseiten von aufeinander liegenden Steinen.

Schichtmauerwerk
Schichtenweise aufgebautes Mauerwerk aus mehr oder weniger quaderförmigen Steinen.

Schwergewichtsmauer
Mauer, deren Standsicherheit ausschließlich durch ihr Eigengewicht und Reibung gewährleistet wird.

Sichtflächen
Alle sichtbar bleibenden Flächen einer Mauer.

Stirnseite / Mauerkopf

Stoßflächen
Seitliche annähernd vertikale Flächen von Mauersteinen, an die benachbarte Steine anschließen.

Stoßfugen
Annähernd vertikal verlaufende Fugen wischen nebeneinander liegenden Steinen, Fugen, zwischen  Stoßflächen.

Stützmauer
Mauer, die vor einer Böschung oder Aufschüttung errichtet wird und dem anfallenden Erddruck standhalten muss.

Tragschicht
Stand- und frostsicheres Material, das zur Aufnahme der Lasten eingebaut wird.

Trockenmauer
Mauer aus Naturstein, die im gesamten Querschnitt ohne Verwendung von Bindemittel, Mörtel, Beton oder Boden von Hand aufgemauert wird.

Unregelmäßiges Schichtmauerwerk
Mauerwerk aus bearbeiteten Steinen mit versetzten Lagerfugen.

Überbindung
Länge, mit der sich zwei Mauersteine in der Lagerfuge überschneiden.

Verband
Bestimmte Anordnung von Mauersteinen im Mauerwerk, um ein Zusammenwirken zu erreichen.

Vorsatzmauer
Schwergewichtsmauer als nichttragende, vordere Schale vor der Wand.

Wand
Konstruktiv: Vertikales Bauteil, dessen Länge und Höhe deutlich größer sind als deren Dicke.

Wechselmauerwerk / Unregelmäßiges Schichtenmauerwerk

Wichte
Spezifisches Gewicht.

Zweihäuptig
Mauer, deren beiden Längsseiten Ansichtsflächen sind.

Zwickel
Kleine Steine zum Ausfüllen von Hohlräumen im Mauerwerk.

Zyklopenmauerwerk
Mauerwerk aus relativ großen, polyedrischen Steinen.



Die Angebotsabfrage enthält keine Artikel.